Aus der Geschichte

           Die heutige Gemeinde Geeste entstand durch den                       

freiwilligen Zusammenschluss der früheren, 

politisch selbstständigen Gemeinden Klein Hesepe 

und Groß Hesepe zur Gemeinde Groß Hesepe 

(01.07.1968), Dalum, Geeste und Osterbrock 

(01.02.1971) zur Gemeinde Geeste und durch die 

Eingliederung von Groß Hesepe, Bramhar und 

Varloh      (01.03.1974)   und    Bienerfeld-Nord 

(01.04.1974) in die Gemeinde Geeste.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

                  Der Ortsname Bramhar-Meppen hat seinen Ursprung 
zwecks Unterscheidung der beiden Dörfer : Bramhar (Altkreis Meppen) und Clusorth-Bramhar (Altkreis Lingen), wobei Clusorth-Bramhar eigentlich noch unterteilt ist in Bramhar-Lingen und Clusorth, jedenfalls beim Schützenfest., das seit über 300 Jahren von Bramhar-Meppen, Bramhar-Lingen und Clusorth-Bramhar gemeinsam gefeiert wird. Gebietsmaessig aber gehört seit der Gemeindereform Bramhar-Meppen zur Gemeinde Geeste, Bramhar-Lingen und Clusort-Bramhar aber zur Stadt Lingen.

 

Im April 2012 wurde in Bramhar-Meppen die Dorfgemeinschaft gegründet.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Dorfgemeinschaft und des traditionellen Brauchtums. Weiterhin macht sich der Verein die Erhaltung und Gestaltung des Dorf- und Landschaftsbildes, sowie den Schutz von Umwelt und Natur zur Aufgabe. Der Satzungszweck wird durch gemeinsame Aktivitäten unter Einbeziehung aller Altersgruppen erreicht. Aktuell hat die Erhaltung und Renovierung der Alten Schule in Bramhar-Meppen absoluten Vorrang.